Hausarztzentrum und Impfzentrum in Rellingen
CORONA-VIRUS IMPFUNG

CORONA-VIRUS IMPFUNG

Zur Eindämmung der Pandemie, sind wir als Ihre Hausärzte bemüht, jedem ein
Impfangebot zu machen. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und um
das Procedere zu vereinfachen, bitten wir um Ihre Mithilfe:

• Wenn Sie geimpft werden möchten, senden Sie uns eine Email an
nolte@hz-rellingen.de mit dem Betreff "Corona-Impfung", Nennen Sie uns darin
bitte Ihre Rufnummer, Geburtsdatum, Anschrift und mit welchem Impfstoff Sie
geimpft werden möchten.

An die von Ihnen verwendete Absendemail werden wir nach Prüfung ihrer Daten
und möglicher Priorisierungen eine Impfeinladung verschicken, solbald
genügend Impfstoff zur Verfügung steht und wir Ihnen einen Impftermin
anbieten können.

• Unsere Mitarbeiterinnen sind angewiesen, keine weiteren Auskünfte zur
Impfung am Telefon oder in der Praxis zu beantworten.

• Bitte sehen Sie von Anfragen zu Terminen, zur Impfung und den Impfstoffen
ab. Sie blockieren damit die lebenswichtige Versorgung von Patienten, die
akut erkranken und die Praxis aufgrund der Überlastung der Telefonleitung
nicht mehr erreichen können.

• Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir uns weiterhin an die
Priorisierung halten.

•Wenn Sie einen Termin durch uns erhalten haben, laden Sie sich bitte die
entsprechenden Dokumente (Aufklärungs- und Einwilligungserklärung) für den
mRNA- bzw. Vektorimpfstoff des RKI runter und bringen Sie diese ausgedruckt
und ausgefüllt zu Ihrem Termin mit.

Sie benötigen:

Ihre gültige Krankenversichertenkarte

Anamnese- und Einwilligungserklärung sowie das Aufklärungsmerkblatt
für den Vektorimpfstoff  (AstraZeneca bzw. Johnson&Johnson)
oder für den mRNA-Impfstoff (Biontech/Pfizer bzw. Moderna)
Falls Sie unsicher sind, welcher Bogen für Sie zutrifft, füllen Sie sie bitte für beide Impfstoffarten aus und bringen diese unterschrieben mit.

Ihren Impfausweis (falls vorhanden)


 Links zum Corona-Virus

Gute Patienteninformationen bietet die Deutschen Gesellschaft für
Allgemeinmedizin ( <https://www.degam.de/> www.degam.de).

Weitergehende Informationen finden Sie über das Robert-Koch-Institut
<https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html>
(www.rki.de/.../nCoV.html)

und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
( <https://www.infektionsschutz.de/> www.infektionsschutz.de).

und die 116117
( <https://www.116117.de/de/coronavirus.php>
www.116117.de/de/coronavirus.php )



Ultraschall

Wann wird die Untersuchung durchgeführt?

 

Die Ultraschall-Untersuchung wird zur erstmaligen Diagnose und zur Verlaufskontrolle von Erkrankungen in vielen Bereichen eingesetzt.

 

Wozu dient die Ultraschalluntersuchung?

 

Die Abdomen-Sonographie ist die Ultraschall-Untersuchung des Bauchraumes, bei der Leber, Gallenblase, Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Milz, Harnblase, Lymphknoten, Gefäße (z.B. Bauchschlagader und die große Hohlvene) und eingeschränkt der Darm dargestellt werden können. Größen- und Strukturveränderungen geben Hinweise auf bestimmte Erkrankungen wie beispielsweise gut- oder bösartige Tumore, Zysten oder Steine.

Die Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse lässt Zysten, Tumore und Organvergrößerungen oder- verkleinerungen erkennen.

Die Ultraschall-Untersuchung der Prostata kann Organvergrößerungen oder- verkleinerungen, Steine und Tumoren darstellen.

 

Gibt es Komplikationen oder Nebenwirkungen?

 

Die Abdomen-Sonografie ist gefahrlos und kann auch in der Schwangerschaft angewandt werden.

Sprechen Sie uns jeder Zeit auf diese gefahrlose Untersuchung zur Früherkennung von Erkrankungen an.

Ultraschall